Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Prof. Dr. phil. habil. Gunnar Brands

Lebenslauf

Gunnar Brands, geboren 1956 in Duisburg

1977 - 1985 Studium der Fächer Klassische und Christliche Archäologie, Alte Geschichte und Latein an den Universitäten Bonn, Heidelberg und Rom

1979-1984 Studium der Architektur an der RWTH Aachen

1985 Promotion in Klassischer Archäologie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Republikanische Stadttore in Italien, Oxford 1988), Stipendiat des DAAD (Italien) und der Friedrich-Ebert-Stiftung

1986-1987 Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts

1987-1988 Forschungsstipendiat des Deutschen Archäologischen Instituts an der Zweigstelle Sana'a/Nord-Jemen

1988-1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Klassische Archäologie der Freien Universität Berlin (Lehrstuhl für Prof. Dr. Wolfram Hoepfner)

1993-1994 Fellow for Byzantine Studies at Dumbarton Oaks (Harvard University, Washington D.C.)

1994 Habilitation im Fach Klassische Archäologie an der Freien Universität Berlin

1995-1997 Oberassistent am Institut für Bau- und Kunstgeschichte der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (Lehrstuhl für Baugeschichte: Prof. Dr. Adolf Hoffmann)

1996/1997 Lehrstuhlvertretung am Institut für Orientalische Archäologie der Universität Halle

2000-2001 Fellow for Byzantine Studies at Dumbarton Oaks (Harvard University, Washington D.C.) und Fulbright Research Fellow

2002-2004 Leiter des Teilprojekts C 6 beim SFB 586 “Differenzierung und Integration”

2004-2008 Leiter des Teilprojekts A 6 beim SFB 586 “Differenzierung und Integration”

2004 Veranstaltung des Internationalen Kongresses  “Adolph Goldschmidt (1863-1944)", zusammen mit dem Institut für Kunstgeschichte (gefördert von der DFG und Wilmer, Cutler, Pickering LLP)

2004-2008 “Archäologische Untersuchungen im Stadtgebiet von Antakya (Antiochia am Orontes), (gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung)

seit 2006 Gastaufenthalte als Visiting Scholar Princeton University

2007-2010 Mitglied im International Network Late Antiquity (DFG, Universität Heidelberg und State College PA)

2009 Kongress “Neu-Orientierungen” (Zentrum für Interdisziplinäre Regionalstudien Afrika, Asien, Europa)

seit 2015 Leiter des Projekts "Antiochia am Orontes", in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ulrich Weferling (HTWK Leipzig) (gefördert von der DFG)

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Orientalische Archäologie und Kunst (1997-2003), Mitglied im Direktorium des Orientwissenschaftlichen Zentrums/Zentrum für interdisziplinäre Regionalstudien (2002-2012), Prüfungsausschussvorsitzender der Philosophischen Fakultät I (2007-2015), Geschäftsführender Direktor des Instituts für Altertumswissenschaften (seit 2016)

Vorstandsmitglied und Schatzmeister der Carl Humann Stiftung (2002-2009), Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung (seit 2002), Mitglied im Beirat des Cluster 5 des Deutschen Archäologischen Instituts (seit 2005), Mitherausgeber der türkischen Zeitschrift “Olba” (seit 2006)

Fellow for Byzantine Studies at Dumbarton Oaks/Harvard University, Fulbright Research Fellow, Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts

Zum Seitenanfang